JOBsandJOBs

Alle Stellenmärkte im ÜberKlick

Interne Kommunikation – Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen

Eine gelungene und durchdachte interne Kommunikation ist essentiell – so viel steht fest. Denn nur, wenn Kommunikation innerhalb eines Unternehmens bewusst sowie aktiv eingesetzt wird, kann eine solide Zusammenarbeit innerhalb des Betriebes gewährleistet werden. Doch warum ist eine gelungene interne Kommunikation wichtig und wie kann man diese in der Firma umsetzen? Welche Fehler sollten vermieden werden?

Warum ist eine gelungene interne Kommunikation wichtig?

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Dieses Axiom legte der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick fest. Das bedeutet, dass Kommunikation immer stattfindet – egal ob ungewollt oder gewollt. Deshalb ist es insbesondere innerhalb eines Unternehmens wichtig, auf eine bewusste interne Kommunikation Wert zu legen. Denn nur so ist ein reibungsloser Ablauf gewährleistet und Missverständnisse werden vermieden. Zudem trägt die gelungene interne Kommunikation grundlegend zur Mitarbeiterzufriedenheit bei. Nur wenn diese korrekt zwischen den Mitarbeitern sowie zwischen Vorgesetzen und Mitarbeitern abläuft, steigt die Zufriedenheit, die letztlich essentiell für den Erfolg ist. Deshalb lohnt es sich, diese innerhalb eines Unternehmens zu optimieren. Dafür sind professionelle Kommunikationstrainings empfehlenswert. Diese gewährleisten den richtigen Einsatz der Kommunikation sowie eine sinnvolle Informationsvermittlung.

Interne Kommunikation richtig umsetzen

Nur wenn einige wichtige Grundsätze beachtet werden, kann interne Kommunikation innerhalb eines Betriebs gelingen und zu einem guten Arbeitsklima sowie letztlich zu einem erfolgreichen Unternehmen führen. Deshalb sollten folgende Aspekte beachtet werden:

Die Mitarbeiter informieren:

Die Mitarbeiter sollen sich ernstgenommen fühlen. Deshalb ist es wichtig, diese immer vor allen anderen zu informieren. Denn wenn diese wichtige Informationen erst aus den Medien erfahren, sind diese unzufrieden, fühlen sich hintergangen und ausgeschlossen. Zudem ist es essentiell, stets ehrlich zu sein und keine Tatsachen zu beschönigen oder zu verdrehen.

Respektvoller Umgang:
Weiterhin ist ein respektvoller Umgang Basis für eine gelungene interne Kommunikation. Diesen Respekt sollten sowohl die Mitarbeiter untereinander aufbringen als auch die Vorgesetzen den Mitarbeitern gegenüber und umgekehrt. Denn nur, wenn jeder den anderen mit dem nötigen Respekt behandelt, fühlt sich jeder einzelne wertgeschätzt. Dies steigert die Zufriedenheit der Mitarbeiter und letztlich ebenfalls deren Leistung.

Abteilungsübergreifende Kommunikation:
Weiterhin sollte Kommunikation nicht vor Abteilungsgrenzen Halt machen. Dies ist hinderlich für den Erfolg eines Unternehmens. Denn ist eine gelungene Kommunikation innerhalb des gesamten Unternehmens möglich, so kann man von den Ideen anderer profitieren und an abteilungsübergreifenden Projekten arbeiten.

Diese Fehler gilt es zu vermeiden:
Damit interne Kommunikation reibungslos ablaufen kann und den gewünschten Erfolg erzielt, sollten einige Fehler vermieden werden:

Fehler 1: Zu wenig Kommunikation
Das bedeutet, dass wichtige Informationen nicht an die Belegschaft weitergegeben werden. Mitarbeiter erfahren in einem solchen Fall oftmals für sie relevante Informationen über inoffizielle Kanäle. So entstehen schnell Gerüchte oder Vermutungen, die für Unruhe und Unzufriedenheit sorgen.

Fehler 2: Mitteillungen sind Widersprüchlich
Gibt es in einem Unternehmen mehrere Führungsebenen und Entscheidungsträger, so kann es passieren, dass widersprüchliche Informationen an die Belegschaft weitergegeben werden. Deshalb ist es in einem solchen Fall essentiell, dass sich die Entscheidungsträger untereinander abstimmen und keine widersprüchlichen Botschaften übermitteln.

Fehler 3: Eindimensionale Kommunikation
Häufig werden zwar Informationen an die Mitarbeiter weitergegeben, ein Dialog findet aber nicht statt. Für eine gelungene interne Kommunikation ist es jedoch essentiell, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung mitzuteilen und Stellung zu beziehen. Nur so fühlen sie sich ernst genommen.