JOBsandJOBs

Alle Stellenmärkte im ÜberKlick

Arbeitsmarktforscher gegen Abschaffung befristeter Jobs

Schon seit einiger Zeit fordert in Deutschland die Linkspartei im Bundestag eine schnellstmögliche Abschaffung von befristeten Beschäftigungen. Grund für diese Forderung ist die in den Augen der Linkspartei eindeutige Benachteiligung des Arbeitnehmers und die daraus resultierende Gefahr des Niedriglohnprinzips, sowie der verstärkten Zunahme von sogenannten Minijobs in den vergangenen Jahren. Minijobs, Stellen und viele Informationen finden Sie auf der Webseite Arbeitsagentur Infodienst. Arbeitsmarktforscher erteilen dieser Forderung nun jedoch eine klare Absage und fordern die Erhaltung der befristeten Beschäftigung.

Nürnberger Forscher sprechen sich für befristete Jobs aus
Wie bereits am Montag in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung berichtet wurde, widmeten sich Nürnberger Arbeitsmarktforscher konkret der Thematik befristeter Arbeitsstellen und erklären nun, basierend auf ihren Forschungsergebnissen, dass diese durchaus positive Züge mit sich bringen würden. Allem voran das Prinzip „befristete Anstellung als Sprungbrett in eine unbefristete Beschäftigung“ wird hierbei von den Arbeitsmarktforschern konkret als Grund dafür genannt, dass eine Abschaffung der befristeten Jobs in jedem Fall negativ für den deutschlandweiten Arbeitsmarkt wäre. Im Zuge dessen beruft sich die IAB auf die Daten aus über 16.000 deutschen Betrieben. Denn hier wird das Konzept der befristeten Anstellung oftmals als verlängerte Probezeit genutzt und ist die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers letztlich überzeugend, wird ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ermöglicht. Doch natürlich können die Arbeitsmarktforscher die Nachteile der befristeten Jobs nicht gänzlich von der Hand weisen. Immer wieder wird diese Beschäftigungsform durchaus auch von Arbeitgebern ausgenutzt und beinahe missbraucht. Doch dies sei laut aktueller Studiendaten nicht die Regel und somit würde eine Abschaffung von befristeten Jobs nachhaltig die deutsche Wirtschaft schwächen.

Was bedeuten die aktuellen Ereignisse für Arbeitsuchende?
Zumindest vorerst wird die Aussage der Arbeitsmarktforscher jedoch keinen direkten Einfluss auf Arbeitnehmer und Arbeitsuchende haben. Nach wie vor ist das Konzept der befristeten Anstellung in Deutschland wie auch in vielen weiteren Ländern weit verbreitet und so findet man in den verschiedensten Jobbörsen im Internet immer wieder entsprechende Stellenangebote. Jedoch könnte sich durchaus der Arbeitsmarkttrend wandeln, wenn die Linkspartei in Deutschland ihr Ziel erreicht und befristeten Jobs abgeschafft werden. Dann wird man nämlich in Jobbörsen wie Stepstone und Gigajob nur noch Festanstellungen finden. Doch bis es so weit ist, gilt für den einfachen Arbeitssuchenden nach wie vor, lieber befristet arbeiten als gar nicht arbeiten.